Aktuelle Schnäppchen

Testbericht zum Pedelec Airnimal Joey Move Review

Airnimal hat ja zwei neue Faltradmodelle im Programm. Zum einen das Rhino Street ist als Singlespeedrad (das hat nur eine starren Gang) eine urban Version des Mountainbikes. Und das zweite ist eine Pedelec auf Basis des Allrounderbikes Airnimal Joey. Das Joey MOVE ist mit dem Elektromotor P250 von Bionx ausgestatten. Den gibt es auch als Nachrüstset. Infos zu dem BionX-Elektroantrieb gibt es hier >>>

Wie gut der Antrieb zum Airnimal Joey paßt, das kann man in diesem Testbericht nachlesen Airnimal Joey BionX Review - BikeRadar

Kommentare:

  1. Ich habe das Airnimal Joey Move von robin castree gebraucht gekauft (blog auf bike radar Seite) und bin im Gegensatz zu ihm sehr zufrieden damit. Am Berg ist es zugegeben schwach, da getriebeloser Motor, aber in der Ebene und im hügeligen Gelände 1a, fährt super flott und ist gut verarbeitet. Auch der Faltradrahmen ist steif und leicht , ich kann es nur empfehlen. Es gibt nur wenige leichtsere e-(falt)bikes, z.B. das gocycle und das e-Brompton, welches auch bisher nur als Kit angeboten wird. Über die Akkureichweite kann ich nichts sagen, da der Akku am gebrauchten Rad offenbar einmal tiefentladen wurde und nun nur noch für 12km gut ist. Ich werdei ihn neu kaufen oder reparieren lassen.
    Als Alltagsrad kann ich das Joey Move empfehlen, am Faltvorgang stört mich nur, daß man dazu das vordere Schutzblech demontieren muß, das ist umständlich und in der Praxis kaum zu schaffen (es sei denn, man hat Steckschutzbleche).
    Gruß aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das bei BikeRadar im Kommentar beschriebene Joey Move gebraucht gekauft und bin sehr zufrieden damit - ein leichtes, schnelles Pedelec, das - zugegebener Maßen - am Berg seine Schwächen hat (getriebeloser Motor), aber in der Ebene, bei Gegenwind und hügeligem Gelände hervorragend fährt - mit der alten Software unterstützt es, wenn man möchte, bis 32km/h. Ich nutze es als Alltagsrad und werde mir Steckschutzbleche zulegen, da sich die fest montierten nur mit Mühe demontieren lassen - beim Falten muß der Vorderradkotschützer ab und das Rad herausgenommen werden. So kann ich dann das Joey Move auch zum Pendeln in Bahn/Bus nutzen, wenn ich mal keine Lust habe , nachts 25km weit aufs Land zu strampeln.
    Mit etwa 19kg gehört es zu den Leichtgewichten unter den Pedelecs, leichter ist nur z.B. das gocycle oder das e-Brompton (gibt es bisher nur als Kit-Version). Es läßt sich auch ohne e-Unterstützung gut fahren, trotz Zusatzgewicht durch Akku und Motor. Die Reichweite konnte ich noch nicht wirklich testen, soll bei max. 70km im geringsten Unterstützungsmodus liegen. Mein Akku ist leider nicht mehr gut - ich vermute Tiefentladung beim Vorbesitzer. Das Rad nutze ich auch als Zugmaschine für einen leggero max Fahrradanhänger/shopper aus der Schweiz. Fährt sich gut damit und das Rad wird zum Lastenesel.
    Grüße aus dem Norden!

    AntwortenLöschen
  3. Inzwischen habe ich den Akku mit den Original-Zellen auffrischen lassen. Die Reichweite beträgt nun deutlich mehr als 60km bei Unterstützungsstufe 1. ab und zu am Berg mal 2 oder 3. Ich fahre damit mehrmals in der Woche ca. 56km + am Tag (in die City und zurück), geht bisher problenmlos. Das Auffrischen des Akkus war preiswert und ging schnell.
    Gruß aus Hamburg!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv